top of page

Gelingsichere Aussaat/Reliable sowing



Was braucht ein kleiner Samen alles, damit er zu einem kräftigen Setzling gedeiht? Mit diesen Tipps bist du bestens gewappnet.


- Wann muss ich meine Samen aussäen? Das steht vorne auf der Verpackung deines gekauften Saat Material.


- Welche Gefässe eignen sich für die Aussaat? In einem Gartencenter findest du speziell für die Aussaat geeignete Behälter.

Alternativ kannst du die Setzlinge in einen Eierkarton aufziehen.

Wenn du keine Eierkartons zu Hause hast, kannst du auch Pet Flaschen verwenden. Hierfür die Flasche halbieren, in den Boden einige Löcher schneiden und mit Aussaaterde füllen.


- Verwende für die Aussaat immer Aussaaterde. Sie ist mager. Die Keimlinge gedeihen so besonders gut.


- Halte die Erde immer feucht.


- Für die Keimung braucht das Saatgut eine Temperatur von 20 bis 24°C und vor allem viel Licht. In der Wohnung ist der ideale Standpunkt also auf der Fensterbank.


- Wenn du den Effekt der Wärme verstärken willst, hilft dir dein eigenes kleines DIY Treibhaus. Dafür brauchst du nur eine kleine, durchsichtige Abdeckung mit Luftlöchern. Die Löcher vermeiden die Züchtung von fiesem Schimmel



- Das Gefäss mit der Erde MUSS immer Löcher im Boden haben. So kann das überschüssige Wasser auslaufen. Staunässe wird von den empfindlichen Pflänzchen nicht geschätzt. Eine Ausnahme gilt bei Papier und Kartonhüllen. Dort benötigst du keine Löcher im Boden, da das Material natürlich wasserundurchlässig ist.


- Stelle das Gefäss in eine Auffangschale. So kann das überschüssige Wasser kontrolliert ablaufen und es erwartet dich nicht das nasse Desaster in der Wohnung. Das Gefäss sollte aber regelmässig geleert werden.