top of page

Bella Italia- Interrail

Aktualisiert: 24. Aug. 2022


«Il Dolce far NIENTE»




Mit bestem Essen bist du auf jeden Fall versorgt!


Wir waren mit einem Interrail Ticket unterwegs und hatten entgegengesetzt meiner Erwartungen kaum Verspätung mit den Zügen in Italien. Da man sich in der Schweiz mit der SBB anderes gewohnt ist. Mit dem direkten Zug nach Milano Centrale hat man von Bern etwas mehr als 3 Stunden. Man ist also schnell im Schralafenland.

Venedig St. lucia: Die berühmte Lagungen-Stadt Venedig zieht jährlich mehrere Millionen Leute an. Dies machte sich auch bei uns, Anfang August stark bemerkbar. Die Stadt hat ihren eigenen Charme mit den vielen Kanälen und Gondeln, jedoch für meine Geschmack etwas zu viele Leute. Und auch das Essen war auf der Insel teurer. Die Lokale welche wir besucht hatten, haben eher eine weniger gute Qualität. Aber wie immer, alles ist Ansichtssache.Super leckere Gelato erhaltet ihr bei Suso, in der Nähe der Rialto-Brücke.

Rialto-Brücke


Venedig Mestre: Eine Station vor der berühmten Lagunen-Stadt befindet sich Venedig Mestre. Dort hatten wir unser AirbnB welches eine süsses Dachwohnung mit Ausblick über die Stadt war. Ein absoluter Geheimtipp bezüglich des Essens war das Da Michele Pizza e Risto 3-5 Gehminuten vom Bahnhof entfernt. Die Qualität wie auch die Preise sind super im Verhältnis. Bringt unbedingt Hunger mit, da die Portionen riesig sind. Das Tiramisu welches wir natürlich auch getestet haben wird dir direkt am Tisch angerichtet und serviert. Bis jetzt das beste Tiramisu (nach dem selbergemachten) welches ich gegessen habe.


Foccatia Ausblick AirBnb Tiramisu da michele



Verona: Wer sich für Geschichte und alte Bauwerke interessiert, der ist in Italien an der richtigen Stelle. In Verona steht im Zentrum die Arena di Verona, ein gut erhaltenes römisches Amphitheater. Die Baute wurde 30n. Christus errichtet und immer noch finden Opern, Theater und vieles mehr darin statt. Bezüglich des Essens war ein super Lokal das Bella Napoli einige Gehminuten von der Arena entfernt. Dort Essen auch sehr viele Einheimische, was immer ein gutes Zeichen ist. Auch hier war die Preis Leistung super und die Portionen mehr als sättigend.

Arena di Verona Regierungsgebäude


Milano: Auf der Rückreise hatten wir noch 4Stunden in Mailand. Diese haben wir genutzt um die Hauptattraktion von Mailand zu besichtigen, den Dom. Ein sehr imposantes Bauwerk, wobei aber auch sehr viele Touristen da waren. Direkt vor dem Dom war die Galerie vittorio Emanuele II welche mit Luxusläden besetzt ist. Ebenfalls sehr imposant. Aber Finger weg vom Essen und Trinken, diese ähneln stark Schweizer Preisen.


Galeria vittorio Emanuell II Dom di Milano


Trinkgeld: Wird in Italien direkt als Coperto verrechnet, also nicht zwingend notwendig

Verständigung: In Italien wird bereits in der Grundschule Englisch gelehrt. Jedoch ist die Sprache von vielen Italienern weniger gerne gebraucht, viele bevorzugen Französisch, da diese der Italienischen ähnelt.




You will definitely be provided with the best food! We were traveling with an Interrail ticket and, contrary to my expectations, we had hardly any delays with the trains in Italy. Because you are used to something else in Switzerland with the SBB. The direct train to Milano Centrale takes just over 3 hours from Bern. So you are quickly in Schralafenland.

Venice St. lucia: The famous location city of Venice attracts several million people every year. This also had a strong impact on us at the beginning of August. The city has its own charm with the many canals and gondolas, but a bit too many people for my taste. And the food was also more expensive on the island. The restaurants we visited are of lesser quality. But as always, everything is a matter of opinion.

Venice Mestre: One station before the famous lagoon city is Venice Mestre. There we had our AirbnB which was a cute attic apartment with a view over the city. An absolute insider tip regarding the food was the Da Michele Pizza e Risto 3-5 minutes walk from the train station. The quality as well as the prices are great in relation. Be sure to bring an appetite as the portions are huge. The tiramisu, which we have of course also tested, is prepared and served directly at the table. So far the best tiramisu (after the homemade one) I've eaten.

Verona: If you are interested in history and old buildings, you are in the right place in Italy. The center of Verona is the Arena di Verona, a well-preserved Roman amphitheater. The building was 30n. Christ established and still operas, theaters and much more take place in it. In terms of food, a great place to eat was the Bella Napoli, a few minutes' walk from the Arena. Lots of locals eat there too, which is always a good sign. Again, the price-performance ratio was great and the portions were more than filling.

Milano: On the return journey we still had 4 hours in Milan. We used this to visit the main attraction of Milan, the cathedral. A very impressive building, but there were also a lot of tourists there. Directly in front of the Duomo was the gallery vittorio Emanuele II which is filled with luxury shops. Also very impressive. But hands off the food and drink, these are very similar to Swiss prices.

Tip: Is charged directly as a coperto in Italy, so it is not absolutely necessary

Understanding: In Italy, English is already taught in elementary school. However, the language is used less by many Italians, many prefer French as it is similar to Italian.
4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page